Pattern Project

9. 8. 2006

Prof. Dr. Ludger Hovestadt

„Über das Verschwinden der Raster“

Professor für Computer Aided Architectural Design an der ETH Zürich

Wir befinden uns am Übergang von der Industrie- zur Informationsgesellschaft und suchen neue, adäquate Ausdrucksformen. Raster sind eine Absicherung für die Hierarchien serieller Produktionen. Informationsgesellschaften organisieren sich dagegen in Netzwerken. Raster als räumliche Absicherungen sind nicht mehr erforderlich. Neue Methoden bieten ungeahnte lokale Freiheiten ohne den Verlust der globalen Kontrolle. Die Begriffe von Rationalität, Ästhetik und Kreativität werden verschoben. Viele praktische Beispiele zeigen das Spektrum der neuen Möglichkeiten und Lösungen für bislang ungelöste Probleme der Architektur.

Tragstruktur


Ludger Hovestadt ist seit 2000 Professor für Computer Aided Architectural Design an der ETH Zürich. Seine Forschungsgruppe ist nicht mehr stolz darauf, Architektur z.B. in Form von Virtual Reality in den Computer hineinzubekommen, sondern konzentriert sich darauf, sie für eine neue Praxis aus dem Computer herauszubekommen. Zurück in der Realität.

schwingung


Prof. Dr. Ludger Hovestadt – zur Person

1960 in Gelsenkirchen (D) geboren, studierte er Architektur an der RWTH Aachen (D) und der HfG Wien (A), Meisterklasse Prof. Holzbauer. Nach seinem Diplom 1987 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent bei Prof. F. Haller / Prof. N. Kohler an der Technischen Universität Karlsruhe (D), wo er 1994 promovierte. 1997-2000 Vertretungsprofessur für das Fach ³CAAD² an der Universität Kaiserslautern (D). Er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Modell


>>>