Pattern Project

19. 9. 2007

Loos ist hier nur ein Durchgangsort

„Das Ornament, so erscheint es einem durchaus logisch argumentiert, umfasst das Meiste; jedenfalls aus der Sicht der Mathematiker.“

Rezension in der dbz online >> von Benedikt Kraft

„…in dieser bildlichen wie textlich/sprachlichen Darstellung unterschiedlichster Aspekte des großen Themas, erschließen sich veränderte, auch neuzentrierte Sichtweisen, die dem klassischen Diskurs neue Anhaltspunkte geben können; wie er erweiterbar und damit für seine Handhabbarkeit geschmeidiger gemacht werden könnte. Lesen, schauen, lesen, die Dokumentation verleitet dazu.“


„Ornament und Architektur“ – Berlin

hier kann man wieder den klassischen Ornament-Diskurs erleben (Kulturforum Potsdamer Platz, Kunstbibliothek, 28. September – 25. November 2007):

„Das Schöne am Nützlichen“

Da waren wir aber schon mal weiter – siehe Vortrag von v. Kittlitz:

„Dazu könnte man sich einen Dialog zwischen Hochkunst und Ornamentik vorstellen, in dem das Ornament auf die hochmütige Herablassung seiner großen Schwester, der „hohen Kunst,“ mit einer schlagfertigen Replik reagiert: Wenn du, die vorgeblich große Kunst, mich, das Ornament, als bloße Beigabe und Hilfserscheinung verachtest, denke daran, was du selbst bist, wie du von den Menschen, die dich wie mich gemacht haben und die dich angeblich so schätzen, geachtet wirst. Als Kunst bist du doch für das Ganze, was ich für dich bin – ein Randphänomen, ein Ornament am Leib der Gesellschaft. Du bist wie ich.“


11. 9. 2007

Patterns in Rahway, New Jersey

Beim Surfen entdeckt man immer irgendwo eine Ausstellung zum Thema.

Heute in der Rahway Arts Guild, New Jersey, US.

PATTERNS:
September 16-October 12, 2007

rahway-patt3.jpg“Since the dawn of the presence of humans on the planet, we have displayed an innate, perhaps intuitive need to adorn every surface. While Western art, particularly since the days of the Ancient Greeks was permissive of images of people and other things in the natural world, much of the art of other cultures was decorated in geometric and floral patterns, very often incredibly complex ones, based on natural forms (i.e. plant life, landscape) rendered in stylized form or remarkable geometric- based designs.”


28. 2. 2007

Druck

Ich sitze in der Druckerei und warte auf den nächsten Andruck.

Beim Andruck

Der Katalog wird sehr schön! Am Freitag wird er geliefert, dann kann er hier bestellt werden.
Und ich schreibe derweil auf meinem „Brot“, meinem Smartphone, und kann diesen Artikel einstellen!


30. 10. 2006

Finissage – Finale Grande

009-gudrun-margit-schloss-m.jpg

neunzert-53006-m.jpg

(more…)


27. 10. 2006

42 Jahre hier

Heute gab es eine Begegnung mit einer Besucherin, die sehen wollte, was aus ihrem Arbeitsplatz geworden ist…

gabi-heindtel

42 Jahre hat Gabriele Heindtel hier gearbeitet, die meiste Zeit im Erdgeschoss, in dem Raum, in dem Gudrun Schuster ihre Tiger-Bärchen-Installation als Erstes ausprobierte.

gabi-heindtel

Der Raum mit der Soundinstallation der sich schließenden Tür …


26. 10. 2006

Die Einweihung des orientalischen Ornaments

hidirov-schrenk-barnoev-schirra-m.jpg
Die Sonne stand ideal und brachte Farben und Gold zum Leuchten, als Kulturattaché Anvar Hidirov, Usbekische Botschaft Berlin, die Malerei von Asad Barnoev enthüllte.

(more…)


8. 10. 2006

Eindrücke von der Vernissage

Alle Fotos © Thomas Brenner

kittlitz-hovestadt-stuerzbecher-2265-m.jpg

flur-barnoev-2302.jpg

asad-sascha-gudrun.jpg

(more…)


9. 8. 2006

Pattern Blog Irland 2004

Auf der EU-Konference „e-europa4all“ war ich 2004 nach Derry/Londonderry eingeladen. Neben einer Ausstellung konnten Besucherinnen und Besucher aus einem Foto ein Muster erstellen – welches dann den Hintergrund für ihren Kommentar bildet!


16. 6. 2004

My Impressions from Ireland

After the conference, I took a trip around the North_West of Ireland. (more…)